Starkes Netzwerk für mehr Sicherheit

Wirtschaft: Organisationen und Unternehmen

Sicherheitsbehörden: Vertrauensvolle Zusammenarbeit

VSW Nachrichten

SecurityMesse 2016

Vom 27. bis 30. September 2016 findet die Security Essen 2016 statt. Die VSW ist in diesem Jahr mit einem eigenen Stand innerhalb des Gemeinschaftsstandes des BDSW vertreten. (Halle 6 Stand 15.2)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

14. Cyber-Sicherheits-Tag - 01.09.2016

Als Multiplikator der Allianz für Cybersicherheit des BSI möchten wir Sie auf den nächsten Cyber-Sicherheits-Tag mit dem Schwerpunktthema "Versicherbarkeit von Cyber-Risiken" aufmerksam machen. Der Cyber-Sicherheits-Tag findet am 01. September 2016 in Bayreuth statt. Eine Anmeldung hierzu kann über diesen Link erfolgen.

Neuer Zertifikatslehrgang im Jahr 2017 Business Security Management

Eine Darstellung des neuen Lehrgangs sowie die Termine für das nächste Jahr finden Sie hier.

Treffen des IHK-Arbeitskreises "Sicherheit in der Wirtschaft"

Einen Beitrag über das letzte Treffen des Arbeitskreises können Sie hier nachlesen.

Weitere Informationen zum AK der beiden beteilgten IHKs Rhein-Neckar und Pfalz erhalten Sie hier, gerne aber auch über die VSW-Geschäftsstelle.

Neuer Lehrgang "Interkulturelle Kompetenz"

Ab sofort bietet die VSW den neuen Lehrgang "Interkulturelle Kompetenz" an. Die Schulung baut auf das in der Unterrichtung bzw. in der Sachkundeprüfung nach § 34 a GewO vermittelte Basiswissen auf. 

Den Teilnehmern werden wertvolle Kenntnisse zu relevanten Besonderheiten verschiedener Kulturkreise, verbale und nonverbale Deeskalationstechniken als auch wichtige Handlungsanleitungen zum Thema Eigensicherung vermittelt.

Weitere Kooperation

Die VSW intensiviert die gemeinsame Zusammenarbeit mit der SIMEDIA Akademie GmbH. VSW-Mitglieder können an Seminaren, Lehrgängen und Foren von SIMEDIA mit einem Preisnachlass teilnehmen. Zu ausgewählten Veranstaltungen gehören in der nächsten Zeit:

Baulich physische Sicherheit
20.09 - 21.09.2016 in Frankfurt/Main

Homogene Sicherheitskonzepte
29.11. - 01.12.2016 in Darmstadt

Meldungen des Tages

OSI-Schichtenmodell

26.07.2016

Im OSI Schichtenmodell, einer internationalen Normierung, ist die Kommunikation von zwei Partnern standardisiert worden. Man hat dort den Ablauf eines Verbindungsauf- und Abbaus sowie den Ablauf einer Kommunikation in Kommunikationsschichten eingeteilt. Weiterlesen »

Im OSI Schichtenmodell, einer internationalen Normierung, ist die Kommunikation von zwei Partnern standardisiert worden. Man hat dort den Ablauf eines Verbindungsauf- und Abbaus sowie den Ablauf einer Kommunikation in Kommunikationsschichten eingeteilt. Das Schichtenmodell beginnt bei der Schicht 1 (Physical), der Hardware, mit der übertragen wird, und endet mit der Schicht 7 (Application), der Ein- und Ausgabe von Informationen zwischen dem Menschen und der Maschine. In den einzelnen Schichten 2 (Data Link) und 3 (Network) sind die Verfahren festgelegt, die nötig sind, um die zum Auf- und Abbau einer Verbindung zur Aufrechterhaltung der Verbindung nötigen Prozeduren festzuschreiben. Die Schichten 4 (Transport) bis 7 dienen zur Strukturierung von Anwendungen (z. B. Leitstellensoftware). Im Bereich der Meldungsübertragung ist es erforderlich, den Kommunikationsweg gegen Sabotage zu sichern. Im ISDN bieten sich Möglichkeiten einer Sicherung der Verbindung auf den OSI-Schichten 1, 3 und 4. (Definition: VdS)... Zurück »

Dome-Kamera

26.07.2016

Die Bezeichnung „Dome“-Kamera ist dem Aussehen der Schutzkuppel geschuldet, welche die Kamera vor Berührung, Staub und Feuchtigkeit bis hin zu roher Gewalt schützt. Weiterlesen »

Die Bezeichnung „Dome“-Kamera ist dem Aussehen der Schutzkuppel geschuldet, welche die Kamera vor Berührung, Staub und Feuchtigkeit bis hin zu roher Gewalt schützt. Im allgemeinen ist die Kuppel halbkugelförmig und besteht aus Polycarbonat (also Kunststoff), welches hell transparent oder auch getönt sein kann. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen „Fix-Dome“ und „Speed-Dome“. Zurück »

Löschwasser

26.07.2016

Die Wassermenge, die für die Brandbekämpfung unabhängig von anderen Wasserverbrauchseinrichtungen und -anlagen in einer definierten Art (Menge, Druck, Beschaffenheit) innerhalb eines bestimmten Einzugsbereiches für das zu schützende Objekt bereit stehen muss. Weiterlesen »

Die Wassermenge, die für die Brandbekämpfung unabhängig von anderen Wasserverbrauchseinrichtungen und -anlagen in einer definierten Art (Menge, Druck, Beschaffenheit) innerhalb eines bestimmten Einzugsbereiches für das zu schützende Objekt bereit stehen muss. Diese Löschwassermenge (Löschwasservolumenstrom) ist in Abhängigkeit von unterschiedlichen Parametern zu berechnen und muss tages- und jahreszeitlich unabhängig für die Dauer von mindestens zwei Stunden verfügbar sein. Forderungen an den Ort der Bereitstellung (inner- oder/und außerhalb von Gebäuden), die Art, Entfernung und Mindestliefermenge der Löschwasserentnahmestelle (z.B. Hydranten, fließende oder stehende Gewässer) sind genormt. Die berechnete notwendige Gesamtlöschwassermenge darf - sofern bestimmte Mindestentnahmemengen nicht unterschritten werden - auch aus verschiedenen Entnahmestellen addiert werden. Bei der Entnahme aus mehreren Hydranten ist auf deren gegenseitige Beeinflussung Rücksicht zu nehmen, sofern diese auf einer gemeinsamen Löschwasserleitung stehen. In Abhängigkeit von bestimmten betrieblichen Risiken kann die bereitzuhaltende Mindestlöschwasserliefermenge gegenüber der Normenlage erhöht werden. Bei Anwendung der Industriebaurichtlinie ist dies beispielsweise möglich, um größere Brandabschnittsflächen (Brandabschnitt) zu kompensieren. Erweist sich Wasser - bezogen auf die möglicherweise brennenden Stoffe - als ungeeignetes Löschmittel, so kann gefordert werden, anstelle der Löschwassermenge eine entsprechende Menge geeigneten Löschmittels bereitzustellen (z.B. Pulver). Die zur Verfügung zu haltende Löschwassermenge wird nach Bedarf für die Deckung des Grundschutzes und des Objektschutzes unterschieden. Zurück »

Weitere Hinweise

SECURITY ESSEN 2016

Die Security Essen 2016 findet vom 27. bis 30. September in Essen statt.

Sie ist seit über 40 Jahren die weltweit bedeutendste Messe für Sicherheit und Brandschutz.

2nd Managing Risk in North Africa

Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft lädt am 22. September 2016 zur 2nd Managing Risk in North Africa in die Räumlichkeiten der Robert Bosch GmbH in Berlin, Bismarckstraße 71, ein.

Unterschiedliche Themenbereiche des Risiko-Managements sollen helfen, die Herausforderungen aktiv anzugehen:

o    politisches und wirtschaftliches Risiko

o    geschäftliches Risiko

o    Sicherheit und persönliches Risiko

Am 21. September wird zusätzlich ein Verhaltens- und Sicherheitstraining „Security and Rules of Conduct in North Africa“ in Berlin angeboten. Hierfür ist eine separate Registrierung notwendig.

Die Anmeldung erfolgt online, bitte registrieren Sie sich unter www.risknorthafrica.de/anmeldung. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

DSD - Der Sicherheitsdienst

Die aktuelle Ausgabe des DSD - Der Sicherheitsdienst, das Magazin der Sicherheitswirtschaft, finden Sie hier.

Aktuelle Seminare & Lehrgänge

Inhouse-Seminare

Natürlich können Sie unsere Seminare auch als Inhouse-Seminar buchen. Die Inhalte entnehmen Sie bitte den jeweiligen Seminare-Steckbriefen. Für optimale Lehrbedingungen empfehlen wir 12 Teilnehmer pro Inhouse-Seminar, max. aber 20 Personen. weiterlesen »

Kooperationspartner

Die VSW hat mit verschiedenen Partnern Kooperationen geschlossen. So u.a. mit dem Secumedia-Verlag, dem Richard Boorberg Verlag, dem BHE, dem VdS oder auch Simedia. Daneben besteht z.B. auch mit der Steinbeis Hochschule eine Zusamnmenarbeit. Zudem ist die VSW Multiplikator der Allianz für Cybersicherheit.

Übersicht unserer Partnerschaften und Kooperationen.

Ramsomware

Als Multiplikator der Allianz für Cybersicherheit möchten wir Sie auf ein Themenpapier des BSI zum Thema "Ransomware" hinweisen. Dieses können Sie hier herunterladen. Aktuelle Empfehlungen des BSI finden Sie hier.

Landespräventionspreis 2016

Auch in diesem Jahr wird der Landespräventionspreis Rheinland-Pfalz vergeben. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Einreichung finden Sie hier.

Weitere Nachrichten

Noch mehr Nachrichten finden Sie auch bei VSW

Expertenpool / Expertensuche

Sicherheitsexperten in Ihrer Nähe:

Mit dem Expertenpool bietet Ihnen die VSW die Möglichkeit, Experten in verschiedenen Sicherheitsbereichen in Ihrer Region zu finden. Sie können sich hier ebenso als Experte listen lassen... weiter zur Expertensuche »

Stellen-Markt "Sicherheit"

Jobs rund um die Sicherheit

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote rund um das Thema Sicherheit. Für VSW-Mitglieder ist das Einstellen von Stellenangeboten auf dieser Plattform kostenlos möglich... weiter zum Stellen-Markt »

Inhouse-Schulungen

Der Dozent zu den Teilnehmern, nicht die Teilnehmer zum Dozenten

Alle VSW-Seminare sind auch als Inhouse-Schulungen buchbar. Dabei werden die Inhalte der jeweiligen Lehrgänge individuell auf Ihre Wünsche und Anforderungen angepasst. Weitere Informationen finden Sie hier.